Glückwünsche zur Geburt der Tochter


Klein und zart,
und doch komplett,
liegt dieser kleine Mensch im Bett.

Das Kind lächelt leise
und etwas verhalten,
legt dabei seine Stirn in Falten.

Die Kleine weiß jetzt schon, wie sie’s anstellt,
damit sich kümmert, Gott und die Welt.

Sie hat es ‚raus und bleibt dabei –
es geht auch leise, ohne Geschrei.
Denn grad‘ auf sanfte, sachte Weise,
gewinnen Mädchen satte Preise.

Ein Traum in Rosa,
wer will das schon?
Das Mädel ist prächtig
und doch kein Bonbon!

Sie schaut schon ganz wissend,
aus ihren Kissen
und macht allen klar:
Sie ist von nun an der alleinige Star.

Das soll auch so sein
und wir freuen uns sehr.
Dies prächtige Mädel –
aus der wird mal mehr!

Welch ein Glück ist Euch beschieden,
mit dem süßen kleinen Wicht.
Schlummert sanft und ganz in Frieden,
nur die Eltern könnens nicht.
Denn nur in speziellen Stunden,
ist die Kleine so entspannt,
während all der andern Runden,
zeichnet sie aus ein wacher Verstand.
Aufmerksam und blitzgescheit,
wird sie’s bringen mal ganz weit.

Der Eindruck täuscht –
sie ist zwar zart,
aber doch im Nehmen hart.
Gänzlich ohne Starallüren,
hat sie’s raus, uns zu verführen.
Erfüllen wir ihr jeden Wunsch,
zieht sie gottlob keine Flunsch.
Dieses wollen wir erhalten,
deshalb sorgen, schalten, walten
wir in Liebe für sie gar,
erfreuen uns an jedem Jahr.

Die Kleine hat echtes Potenzial,
wird immer schöner – von Mal zu Mal.
Blendendes Aussehen wie die Mama,
Temperament vom Herrn Papa,
Klugheit, Eifer, Wissbegierde,
das allein ist eine Zierde.
Mit dem Charme, den wir schon sehen,
wird ihr Leben wunderschön.
Herzliche Glückwünsche!

Kleine Hände, Füße, Zehen,
vergessen sind die argen Wehen.
Denn heute ist das Glück perfekt,
hat sie uns doch zart geweckt:
Mit einem Seufzer, tief und kehlig,
begrüßt sie den Tag, macht alle selig.
Seid beglückwünscht zu dieser Kleinen,
sie ist die Beste, das wollen wir meinen!