Geburtstagssprüche unpersönlich


Heute ist der Jubel groß,
und zu Hause ist was los:
Blumensträuße, eine Torte,
Leckereien, liebe Worte
und von Oma einen Schein –
das kann nur ein Geburtstag sein.

Einhundert Gratulanten
Die Onkels und die Tanten
sei fallen jährlich ein.
Die Neffen und die Nichten
Sie nerven mit Gedichten
und wolln gewürdigt sein.
Die Söhne und die Töchter,
sie schenken Strümpfe, Bücher
und jede Menge Mist.
Die Mütter und die Väter
und Schwestern, Brüder… später,
wenn wieder Ruhe ist,
die Kerzen runterbrannten,
die hundert Gratulanten
all samt nach Hause rannten,
wird klar, wie’s immer ist:
dass man sie doch vermisst.

Wie jedes Jahr um diese Zeit
füllt sich das Haus mit Heiterkeit.
Man backt noch eine Torte,
man hört die lieben Worte
und alle sind erfreut.

Was soll die ganze Heiterkeit?
Das ist doch klar! Geburtstag! Heut!
Der Tag der guten Worte,
den Bauch ganz voll mit Torte,
das ist die schönste Zeit.

Ein ganzes Jahr ist um – so schnell,
dass wir es kaum bemerkt.
Erst blühte der Holunder,
dann war der Herbst voll Wunder,
dann fuhren wir mit Schlitten
und küssten uns inmitten
der wilden, weißen Pracht.

Ein ganzes Jahr – schon wieder ist
Geburtstag anzukünden.
Ein Jahr voll bunter Freuden
Ein Jahr voll Lieb und Leiden
Ein Jahr voll stiller Stunden
die uns so eng verbunden –
das hat uns froh gemacht.

Wenn einer mal Geburtstag hat,
dann soll man ihm was schenken.
Man soll dabei am besten noch
an etwas Schönes denken.
Dann rennt man durch die ganze Stadt
und kann vielleicht nichts finden:
Nichts, was zu seiner Nase passt
und nichts, was richtig zündet.
Dann geht man traurig wieder heim.
Der Kopf hängt zu den Füßen.
Man kann jedoch auch einfach nur
mit ganz viel Liebe grüßen.

Zum Geburtstag, Lieber X,
wünsch ich Dir ein Ypsilon.
Denn von A bis Zett da hast Du
sowieso ja alles schon.

Schenkt Dir einer Seife,
sei nicht eingeschnappt.
Ist halt eine Pfeife.
Hauptsache, es klappt
dass Du Dich erinnerst
und beim nächsten Mal
schenkst Du ihm zu Ostern
einen dicken Schal.

Bewertung