Geburtstagssprüche aus dem Ruhrpott


Für Dich, der zwischen Schlot und Schacht
Sich nicht viel aus Schnickschnack macht
Beginnt ein neues Lebensjahr
Mein Freund, bleib mir gesund und klar

Das Leben unter Tage
Ist Dir nicht schlecht bekommen
Drum wünschen wir zum Ehrentage
Mögen noch viele weit’re kommen

Geburtstage sind wie Dortmunder Bier. Auch wenn es viel zu viele werden, man kriegt nie genug.

An Deinem Geburtstag bist Du wie der FC Schalke: Der Meister der Herzen!

Als die Steine Feuer fingen
Ward das Ruhrgebiet geboren
Und alle, die dem Qualm entgingen
Pflanzen nun Blumen in den Loren

Im Pott, die Halde Haniel
Ein wunderhübsches Ausflugsziel
Drum feiern wir hier
Bei Bratwurst und Bier
Geburtstagskind, wir danken Dir

Geburtstagskind, wir gratulieren
Wie es im Ruhrpott üblich ist
Mit Ständchen, Küsschen, vielen Bieren
Weil du ein echter Ruhri bist

Zum Geburtstag wünschst Du dir
Dass Schalke auch mal Meister wird
Und wir werden diesen Wunsch erfüllen!
Dein heißgeliebter S04

Glückauf, der Steiger kommt
Und zwar in die Jahre
Dass da ein wenig Spott aufflammt
Ist so sicher wie die Bahre

Feiern wie die Ruhrpiraten
Wollen heute wir
Dein neues Lebensjahr erwarten
Mit Wildheit, Schweiß und Lebensgier

Ein Pils, ein Korn
Dies reicht heut nicht
Drum, Herr Wirt, noch mal vorn
Durstlöschen ist Geburtstagskinderpflicht

Wir fahren ein
Tief in den Schacht
Die Arbeit darf nicht ruh’n
Auch am Geburtstag muss es sein
Doch später feiern wir mit Macht
Denn nach der Schicht, da können wir’s tun

Der Wind steht still
Die Ruhr fließt leise
Doch gleich wird’s schrill
Bei Herberts Geburtstagssause

Als Kind von Emscher und Ruhr
Feierst Du Geburtstag heut
Ein neuer Tacken auf des Lebens Uhr
Junge, Mensch, wie uns das freut

Die Geburtstagskerzen blinken
Als wären sie ein einz’ges Fanal
Mögen all Deine Sorgen bald versinken
Im trüben Rhein-Herne-Kanal

Als Anhänger der Zebras
Hast Du nicht viel zu feiern
Der MSV, der beißt ins Graß
Wird bald gefressen sein von Geiern
Doch heute sollst Du fröhlich sein
An Deinem Ehrentage
Vergiss den gebeutelten Verein
Und lade lieber zum Gelage